LORIMAR PRODUCTIONS, Inc.
 
 
 
Historischer Überblick

 
 
1969
 
Die Fernsehproduzenten LEE RICH, MERVIN ADELSON und der Investor IRWIN MOLASKY grĂŒnden am 1. Februar zusammen mit einigen weiteren Geldgebern, darunter DOLLY PARTON, BOB JACKS, SANDY GALLIN und HARRIS MASLANSKY, eine eigene Produktionsgesellschaft. LEE RICH wird PrĂ€sident der Gesellschaft, MERV ADELSON Aufsichtsratsvorsitzender.
Das Unternehmen firmiert als LORIMAR PRODUCTIONS, Inc., wobei der Name ein verschnittenes Akronym aus dem Vornamen von MERV ADELSONs Ex-Ehefrau (LORI) und den Initialen der Nachnamen der Hauptgesellschafter - M (MOLASKY), A (ADELSON) und R (RICH) - ist.
Der GeschĂ€ftssitz des jungen Unternehmens befindet sich zunĂ€chst in einem kleinen BĂŒro am Rodeo Drive in Beverly Hills, CA. Doch schon wenig spĂ€ter wird das ProduktionsbĂŒro auf dem GelĂ€nde der 1926 von JACK und HARRY WARNER und deren zwei BrĂŒdern errichteten BURBANK STUDIOS (einst und auch inzwischen wieder WARNER BROS. STUDIOS) in Burbank, CA eingerichtet.
 
 
1971
 
Die erste erfolgreiche TV-Produktion von LORIMAR ist das von dem Bestseller-Autor EARL HAMNER verfasste Weihnachts-Special "The Homecoming" auf CBS (COLUMBIA BROADCASTING SYSTEM), dem grĂ¶ĂŸten US-Fernsehsender.
 
 
1972
 

Aus "The Homecoming" entwickelt EARL HAMNER auf der Basis seiner Kindheitsgeschichte die Familienserie "The Waltons" ("Die Waltons"). LORIMAR hat damit ĂŒberragenden, weltweiten Erfolg.

 
 
1973
 
Als außerordentlich innovative Produktionsgesellschaft entwickelt LORIMAR das neue Genre der Mini-Serie. Die erste Produktion dieser Art ist "The Blue Knight" ("Bumpers Revier").
 
 
1976
 
LORIMAR arbeitet als erste amerikanische Filmgesellschaft an einem Konzept fĂŒr einen neuen TV-Serientyp: die Prime Time Soap Opera. Die Machart der seit mehreren Jahrzehnten im Fernsehen etablierten tĂ€glichen Daytime-Seifenopern soll diesen PlĂ€nen zu Grunde liegen. Allerdings sollen die neuen Seifenopern, deren Ziel spannende Abendunterhaltung zur Hauptsendezeit (ca. 21:00 - 23:00 Uhr) einmal pro Woche ist, nicht möglichst billig ausschließlich in Containerstudios wie am Fließband produziert werden, sondern in jeder Hinsicht qualitativ hochwertig sein. Man ist sich einig, fĂŒr tragende Rollen oder aber auch hin und wieder als GĂ€ste populĂ€re Film- und Fernsehschauspieler zu engagieren; kostspielige Außenaufnahmen sollen an externen Drehorten außerhalb des Studios stattfinden, um die Serien attraktiver zu machen.
Als Vize-PrĂ€sident fĂŒr Serienentwicklung arbeitet der GeschĂ€ftsmann MICHAEL FILERMAN (PrĂ€sident von MF PRODUCTIONS, Inc.) zusammen mit dem Drehbuchautor DAVID JACOBS und einem umfangreichen Produktionsstab an detaillierten PlĂ€nen fĂŒr die erste Abendseifenoper.
 
 
1977
 
Von dem Designer PAUL PASCARELLA wird ein neues Firmenprofil entworfen; das Corporate Image von LORIMAR manifestiert sich nun in seinem dynamischen neuen Logo, dem unverwechselbaren urheberrechtlich geschĂŒtzten LORIMAR-Schriftzug.
DAVID JACOBS legt CBS den Entwurf fĂŒr eine Serie ĂŒber fĂŒnf in einer Sackgasse wohnende Nachbarsfamilien - spĂ€ter "Knots Landing" ("Unter der Sonne Kaliforniens") - vor. CBS hĂ€lt den Entwurf fĂŒr wenig spektakulĂ€r und lehnt die zu diesem Zeitpunkt wenig Erfolg versprechende Produktion ab.
DAVID JACOBS, MICHAEL FILERMAN und weitere Mitarbeiter von LORIMAR, darunter auch der Drehbuchautor und Regisseur LEONARD KATZMAN, arbeiten daraufhin an einem Serienentwurf ĂŒber eine wohlhabende im ÖlgeschĂ€ft tĂ€tige Familie aus Texas. Der Erstentwurf wird unter Insidern als "Projekt fĂŒr LINDA EVANS" gehandelt, weil die fĂŒr sie vorgesehene Rolle der Pamela Barnes die Hauptrolle werden soll. Die Perspektiven verschieben sich jedoch wĂ€hrend der diversen Drehbuch-Revisionen. Nach der Absage von LINDA EVANS wird die Rolle an VICTORIA PRINCIPAL vergeben und als neuer Hauptcharakter J.R. Ewing in den Mittelpunkt gerĂŒckt; die Rolle wird ROBERT FOXWORTH angeboten, der allerdings ablehnt, so dass sie schließlich mit LARRY HAGMAN besetzt wird. Nach der Zusage von CBS zu einer Seifenopern-Mini-Serie beginnen im Herbst die Dreharbeiten zu "Dallas".
 
 
1978
 
LORIMAR prĂ€sentiert am 2. April auf CBS, dem meistgesehenen Fernsehkanal der USA, die Weltpremiere von "Dallas". Bereits der Pilotfilm und die weiteren fĂŒnf Episoden sind ein so ĂŒberragender Erfolg, dass LORIMAR seine ursprĂŒnglichen PlĂ€ne einer limitierten Mini-Serie aufgibt und statt dessen eine Dauerserie plant. Schon wĂ€hrend der Ausstrahlung der ersten Saison der Serie, die ab 23. September wöchentlich lĂ€uft, zeichnet sich ab, dass "Dallas" ein absoluter Renner wird. Die Geschichte um die reichen Ewings wird schon bald in ĂŒber 150 LĂ€nder verkauft und entwickelt sich binnen kurzer Zeit zur erfolgreichsten Fernsehserie der Welt, die bis heute von keiner anderen TV-Produktion ĂŒbertroffen wurde.
LORIMAR plant bald, seinen Marktanteil auszubauen, indem die Gesellschaft an den Erfolg von "Dallas" mit einem Spin-off, einer Ablegerserie, anzuknĂŒpfen versucht. Dazu verwendet DAVID JACOBS seine ursprĂŒngliche Idee zu einer Geschichte ĂŒber Mittelklassefamilien in einer Sackgasse.
Parallel zur Serienentwicklung stellt LORIMAR nun auch TV-Filme her, ebenfalls bevorzugt fĂŒr CBS. JOANNE BROUGH, die von CBS abgeworbene Programmgestalterin, wird im September von LORIMAR zur Direktorin fĂŒr kreatives Filmgestalten ernannt.
 
 
1979
 
CBS zeigt am 17. Dezember den Pilotfilm und im Anschluss daran wöchentlich die Episoden der ersten Spielzeit der von DAVID JACOBS und MICHAEL FILERMAN konzipierten "Dallas"-Ablegerserie "Knots Landing" ("Unter der Sonne Kaliforniens"); um einige Nebenrollen aus "Dallas" wurde eine eigene Serie entwickelt, in der nun diese Figuren im Mittelpunkt stehen. Auch "Knots Landing", das zunĂ€chst als die Geschichte von vier benachbarten Familien in einem fiktiven Vorort von Los Angeles beginnt, wird ein großer Erfolg fĂŒr LORIMAR.
 
 
1980
 
AARON SPELLING PRODUCTIONS, das stĂ€rkste Konkurrenzunternehmen von LORIMAR, ist durch den Erfolg von LORIMAR auf den Geschmack der Seifenopern gekommen und kĂŒndigt die PremiĂšre von "Oil", spĂ€ter umbenannt in "Dynasty" ("Der Denver-Clan"), an. Die Serie klingt zunĂ€chst wie ein blasser Verschnitt der "Dallas"-Story. Der Kampf ums schwarze Gold zwischen reichen Ölproduzenten in Denver, CO gibt sein DĂ©but am 10. Januar auf ABC.
LORIMAR hat sich durch seine beiden Seifenopern und mehrere Fernsehfilme auf dem TV-Markt etabliert und versucht, seine Position durch eine weitere Serie zu stĂ€rken: MICHAEL FILERMAN und LEE RICH produzieren erstmals fĂŒr NBC (NATIONAL BROADCASTING COMPANY) die Seifenoper "Flamingo Road" nach einem Roman von ROBERT WILDER um die Probleme der Reichen und Schönen in der gleichnamigen Prachtstraße in dem fiktiven Örtchen Truro, unweit von Tallahassee, FL.
LORIMAR wirbt den fĂŒr die mitreißende und extrem spannende Gestaltung seiner Werke bekannten Regisseur und Drehbuchautor JEFF FREILICH von UNIVERSAL TELEVISION ab. WĂ€hrend der BlĂŒtezeit von LORIMAR ist sein Name mit fast jedem erfolgreichen Produkt aus diesem Hause in irgendeiner Weise verbunden.
Den grĂ¶ĂŸten Erfolg in seiner Geschichte hat LORIMAR vor der traditionellen Sommerpause mit der "Dallas"-Cliffhanger-Episode, in der auf J.R. geschossen wird. Die Frage "Who Shot J.R.?" ("Wer schoss auf J.R.?") wird sogar zu einem weltweiten Nachrichtenthema und bleibt bis zur Aufdeckung in der Ausstrahlung der neuen Saison streng geheim.
LORIMAR kauft die bankrotte ALLIED ARTISTS PICTURES CORPORATION auf und erhĂ€lt dadurch die Rechte an den FiletstĂŒcken von deren Programmbibliothek, insbesondere der frĂŒheren Produktionen von MONOGRAM PICTURES (z.B. vor allem "Cabaret" und "Papillon").
 
 
1981
 
Einer der weiteren großen Erfolge von LORIMAR ist die erste TV-Gerichtsshow. In "The People's Court", einem innovativen Reality-Format, können Prozessparteien aus dem wirklichen Leben ihre zivilrechtlichen AnsprĂŒche von Richter JOSEPH A. WAPNER klĂ€ren lassen.
LORIMAR entscheidet sich fĂŒr einen Börsengang, um das Eigenkapital der rasch wachsenden Gesellschaft zu erweitern, da die GeschĂ€ftsleitung gute Marktchancen fĂŒr weitere investitionsintensive Projekte sieht. Der Börsengang der Gesellschaft wird durch hauseigene Werbung mit den berĂŒhmten Serienschauspielern erleichtert. LegendĂ€r ist der Werbeslogan von LINDA GRAY (Sue Ellen Ewing aus "Dallas"), die mit dem Slogan auftritt: "J.R. has his Ewing Oil stock, but I've got my LORIMAR stock!" ("J.R. hat seine Aktien von Ewing Oil, aber ich habe Aktien von LORIMAR!")
Der GeschĂ€ftssitz von LORIMAR in den BURBANK STUDIOS platzt aus allen NĂ€hten. LORIMAR mietet auf dem GrundstĂŒck der von dem Medienmogul KIRK KERKORIAN geleiteten Firma MGM / UA COMMUNICATIONS ein BĂŒrogebĂ€ude in den berĂŒhmten METRO-GOLDWYN-MAYER STUDIOS (MGM) in Culver City, CA. Dorthin wird der Sitz des Unternehmens verlegt. Die Dreharbeiten der LORIMAR-Produktionen finden jedoch - abgesehen von einigen Ausnahmen in gemieteten MGM-Ateliers - grĂ¶ĂŸtenteils weiter in den BURBANK STUDIOS statt.
Auf den Erfolg von "Dynasty" ("Der Denver-Clan") kontert LORIMAR mit PlĂ€nen einer weiteren Seifenoper nach bewĂ€hrtem Muster. Der preisgekrönte Schriftsteller EARL HAMNER, der als einer der sprichwörtlichen "MĂ€nner der ersten Stunde" von LORIMAR gerade als Leitender Produzent "The Waltons" ("Die Waltons") nach neun erfolgreichen Jahren beendet hat, soll einen Entwurf fĂŒr die neue Serie erstellen. HAMNER erfindet nach diversen VorentwĂŒrfen eine Geschichte um eine wohlhabende Winzerfamilie in Nordkalifornien.
Die Bekanntgabe der Besetzung der Hauptrolle fĂŒr die neue Winzer-Saga von LORIMAR schlĂ€gt in der Fernsehbranche wie eine Bombe ein: Nachdem Verhandlungen mit BARBARA STANWYCK gescheitert waren, ĂŒbernimmt nach der im Jahr zuvor erfolgten Wahl von RONALD REAGAN zum neuen US-PrĂ€sidenten ausgerechnet dessen Ex-Frau, die Filmdiva und Oscar-PreistrĂ€gerin JANE WYMAN, die Rolle der Winzer-Matriarchin. Nach der Überarbeitung von EARL HAMNERs ursprĂŒnglichem Pilotfilm "The Vintage Years", der fĂŒr fast 25 Jahre unausgestrahlt im Archiv verschwindet, feiert die Serie mit dem neuen Namen "Falcon Crest" am 4. Dezember ihr DĂ©but auf CBS - um 22:00 Uhr gleich im Anschluss an "Dallas", um dessen Publikum zu halten.
 
 
1982
 
Der Börsengang von LORIMAR ist ein voller Erfolg. Seit der Emission der Aktien sind die Anteile um ein Vielfaches gestiegen.
Die KapazitĂ€ten der Ateliers in den BURBANK STUDIOS reichen fĂŒr die Dreharbeiten der LORIMAR-Produktionen endgĂŒltig nicht mehr aus. LORIMAR sucht nach eigenen Filmateliers.
Trotz vieler Erfolge hat LORIMAR auch Niederlagen einzustecken. NBC hĂ€lt trotz hoher Einschaltquoten "Flamingo Road" fĂŒr zu wenig erfolgreich, da SPELLINGs "Hart to Hart" ("Hart aber herzlich"), das parallel auf ABC lĂ€uft, einen höheren Marktanteil erzielt. "Flamingo Road" wird trotz der von JEFF FREILICH bereits konzipierten Grundlagen fĂŒr eine unglaubliche 3. Saison nach zwei Staffeln eingestellt.
 
 
1983
 
LORIMAR mietet weitere GebĂ€ude und Ateliers in den MGM STUDIOS in Culver City, CA. Dort wird nun der Großteil der LORIMAR-Produktionen hergestellt.
 
 
1984
 
"Falcon Crest" wird als einzige LORIMAR-Serie in den CBS-FOX STUDIOS (frĂŒher REPUBLIC STUDIOS, ab 1985 CBS-MTM STUDIOS, seit 1992 CBS STUDIO CENTER) in Studio City, CA gedreht.
LEE RICH und MERV ADELSON grĂŒnden die LORIMAR-Tochterunternehmen MARILOR, eine Musikfirma, und ROLIRAM, eine Vertriebsgesellschaft.
Außerdem kauft LORIMAR eine Werbeagentur namens KENYON & ECKHARDT.
Der Aktienkurs von LORIMAR steigt innerhalb von sechs Monaten von $ 20 auf $ 31 pro Anteil.
LORIMAR erhĂ€lt in Fernsehkreisen wegen seiner Vielzahl von Produktionen den Spitznamen "The Fifth Network" ("Der fĂŒnfte Sender" - neben den damaligen vier US-Sendern CBS, ABC, NBC und PBS).
 
 
1985
 
Auf dem Höhepunkt des Erfolges von LORIMAR, das nun einen Bilanzwert von $ 300 Mio. hat, gibt LEE RICH bekannt, sich aus seinem Unternehmen zurĂŒckziehen und seine Anteile verkaufen zu wollen.
Der von 20TH CENTURY FOX TELEVISION abgeworbene LESLIE MOONVES wird neuer Leiter der Abteilung fĂŒr Fernsehfilme und Mini-Serien bei LORIMAR.
MARY McCARTHY, eine Investmentspezialistin fĂŒr Unternehmensentwicklung, verhandelt ĂŒber einen Zusammenschluss mit der ebenfalls ca. $ 300 Mio. teueren TELEPICTURES CORPORATION, einer Vermarktungsgesellschaft fĂŒr TV-Produktionen, die 1978 von MICHAEL JAY SOLOMON mitbegrĂŒndet wurde. Die beiden Unternehmen beschließen zu fusionieren. LORIMAR erhĂ€lt dadurch Zugang zu internationalen Vertriebsrechten von mehr als 3.500 Sendestunden.
 
 
1986
 
LORIMAR hat weitere Werbeagenturen erworben, die es zusammen mit KENYON & ECKHARDT unter dem Namen BOZELL als Tochterfirma fusioniert.
Am 21. April wird der aus der Fusion von LORIMAR und der TELEPICTURES CORPORATION neu entstandene Konzern LORIMAR-TELEPICTURES benannt. Die Rechtsform des neuen Unternehmens ist ebenfalls eine Aktiengesellschaft.
KIRK KERKORIAN zerschlĂ€gt inzwischen MGM / UA COMMUNICATIONS; er verkauft die Rechte an den MGM-Produktionen an TBS (TURNER BROADCASTING SYSTEM), die MGM STUDIOS dagegen gehen nach einem zwischenzeitlichen Verkauf an TED TURNER im September fĂŒr $ 160 Mio. und Schuldverschreibungen an LORIMAR; diese legendĂ€ren Ateliers werden nun in LORIMAR STUDIOS umbenannt.
LEE RICH verkauft seine Anteile an LORIMAR-TELEPICTURES und verlĂ€sst damit die von ihm mitbegrĂŒndete Gesellschaft; er kann zu diesem Zeitpunkt auf ĂŒber 850 Episoden von 48 Fernsehserien sowie auf 106 Nominierungen von LORIMAR-Produktionen zum Emmy und davon 36 Gewinne dieses Preises unter seiner FederfĂŒhrung zurĂŒckblicken. Er geht in die TV-Geschichte als RevolutionĂ€r des Prime Time-Fernsehens und der Serientypenentwicklung ein. Nach seinem Weggang von LORIMAR wird er Vorstandsvorsitzender von MGM / UA. MERV ADELSON hĂ€lt nun die Mehrheit der Anteile an LORIMAR.
MICHAEL JAY SOLOMON wird PrÀsident von LORIMAR-TELEPICTURES.
 
 
1987
 

LORIMAR-TELEPICTURES reorganisiert seine Tochterfirmen. Die Fernsehsparte heißt ab sofort LORIMAR TELEVISION. Die Expansion des Unternehmens schreitet voran. Zahlreiche Tochterunternehmen, so z.B. auch KARL-LORIMAR PRODUCTIONS u.Ă€., werden gegrĂŒndet.

 
 
1988
 
Interne Probleme entstehen bei LORIMAR durch die Umbesetzung wichtiger leitender Positionen. U.a. wird LESLIE MOONVES Leiter fĂŒr kreative Angelegenheiten.
Der Wechsel in der FĂŒhrungsetage des Unternehmens macht sich auch in seinen Produktionen negativ bemerkbar - ab der Saison 1988/89 sind fast alle Fernsehserien von einem abrupten Wechsel der Produzenten, Crewmitglieder und in einigen FĂ€llen auch der Darsteller gekennzeichnet.
LORIMAR-TELEPICTURES expandiert weiter und erwirbt Aktienanteile an dem Unternehmen WARNER COMMUNICATIONS.

Luftaufnahme der LORIMAR STUDIOS (frĂŒher MGM) in Culver City, CA.

 
 
1989
 
In den letzten neun Jahren ist es LORIMAR geglĂŒckt, der grĂ¶ĂŸte Lieferant von Fernsehproduktionen an die amerikanischen TV-Sender zu werden.
LORIMAR TELEVISION ist es gelungen, 15 % der Aktienanteile von WARNER COMMUNICATIONS zu erwerben, deren Übernahme LORIMAR nun vorbereiten.
WARNER COMMUNICATIONS, Inc. fusioniert unterdessen unter der Leitung ihres Vorsitzenden STEPHEN JAY ROSS mit der TIME, Inc. zu dem Medienkonzern TIME WARNER, Inc. Der neu entstandene Konzern wehrt sich gegen eine feindliche Übernahme durch LORIMAR und kauft seinerseits am 21. Januar LORIMAR-TELEPICTURES auf.
LESLIE MOONVES wird PrÀsident von LORIMAR-TELEPICTURES. MICHAEL JAY SOLOMON wird PrÀsident von WARNER BROS. TELEVISION. MERV ADELSON wird stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von TIME WARNER.
LORIMAR TELEVISION arbeitet als Tochter von TIME WARNER neben ihrer Schwesterfirma WARNER BROS. TELEVISION unabhĂ€ngig weiterhin als TV-Produktionsgesellschaft. Der GeschĂ€ftssitz von LORIMAR-TELEPICTURES wird wieder in die WARNER BROS. STUDIOS nach Burbank verlegt. Die LORIMAR STUDIOS in Culver City werden an COLUMBIA PICTURES ENTERTAINMENT ĂŒbereignet - im Tausch dafĂŒr war COLUMBIA aus den BURBANK STUDIOS ausgeschieden, wodurch daraus wieder die WARNER BROS. STUDIOS wurden. Kurze Zeit spĂ€ter werden aus den COLUMBIA PICTURES STUDIOS im Zuge der Übernahme von COLUMBIA durch SONY die SONY PICTURES STUDIOS.
 
 
1993
 
Die GeschÀftsleitung von TIME WARNER, Inc. nimmt eine Neustrukturierung des gesamten Konzerns vor.
LORIMAR TELEVISION wird im Juli WARNER BROS. TELEVISION vollkommen eingegliedert, die selbststÀndige Firma damit gelöscht. LESLIE MOONVES wird nun PrÀsident von WARNER BROS. TELEVISION und bleibt dort bis November 1995; danach wird er PrÀsident von CBS.
 
 
 
AusgewÀhlte LORIMAR-Produktionen
 
 
TV-Produktionen:

  • "The Homecoming" (1971)
  • "The Waltons" ("Die Waltons"; 1972-1981)
  • "The Blue Knight" ("Bumpers Revier"; 1975)
  • "Sybil" (1976)
  • "Helter Skelter" ("Helter Skelter - Die Nacht der langen Messer"; 1976)
  • "Eight is Enough" (1977 - 81)
  • "Dallas" (1978 - 91)
  • "Knots Landing" ("Unter der Sonne Kaliforniens"; 1979 - 93)
  • "Secrets of Midland Heights" (1980 - 81)
  • "Flamingo Road" (1980 - 82)
  • "The People's Court" (1981 - 93)
  • "Falcon Crest" (1981 - 90)
  • "King's Crossing" (1982)
  • "Boone" (1983 - 84)
  • "Love Connection" (1983 - 99)
  • "Hunter" (1984 - 91)
  • "Thundercats" (1985 - 87)
  • "ALF" (1986 - 90)
  • "Mama's Family" (1986 - 90; nur Vertrieb)
  • "The Hogan Family" (1986 - 91)
  • "Perfect Strangers" ("Ein Grieche in Amerika"; 1986 - 93)
  • "Max Headroom" (1987)
  • "Full House" (1987 - 95)
  • "Midnight Caller" ("Der Nachtfalke"; 1988 - 91)
  • "Family Matters" ("Alle unter einem Dach"; 1989 - 98)
  • "Gabriel's Fire" ("Chicago Soul"; 1990-91)
  • "I'll Fly away" (1991)
  • "Reasonable Doubts" (1991 - 93)
  • "Homefront" (1991 - 93)
  • "Sisters" ("Ein Strauß Töchter"; 1991 - 96)
  • "Step by Step" ("Eine starke Familie"; 1991 - 98)
  • "Hangin' with Mr. Cooper" ("Echt super, Mr. Cooper"; 1992 - 97)
  • "Time Trax" ("Time Trax - ZurĂŒck in die Zukunft"; 1993 - 94)
 
Filme:

LORIMAR hat sporadisch Filme produziert, von denen die meisten ursprĂŒnglich von PARAMOUNT PICTURES vertrieben wurden. In den spĂ€ten 1980er Jahren gab es eine Einheit fĂŒr Filmproduktion und Filmvertrieb namens LORIMAR MOTION PICTURES.

  • "Who is Killing the Great Chefs of Europe?" ("Ein Kochtopf voller Leichen"; 1978, im Vertrieb von WARNER BROS.)
  • "Cruising" (1980)
  • "The Big Red One" (1980)
  • "The Postman Always Rings Twice" ("Wenn der Postmann zweimal klingelt"; 1981)
  • "S.O.B." ("S.O.B. - Hollywoods letzter Heuler"; 1981)
  • "An Officer and a Gentleman" ("Ein Offizier und Gentleman"; 1982, Co-Prduktion von LORIMAR / PARAMOUNT)
  • "The Last Starfighter" ("Starfight"; 1984)
  • "The Morning After" ("Der Morgen danach"; 1986)
  • "The Boy Who Could Fly" ("Der Knabe, der fliegen konnte"; 1986)
  • "Running on Empty" ("Die Flucht ins Ungewisse"; 1988)
  • "Dangerous Liaisons" ("GefĂ€hrliche Liebschaften"; 1988)
  • "Bert Rigby, You're a Fool" ("Singende Kumpel haben's schwer"; 1989)
 
 
AusgewÀhlte Stars, die ihre Schauspielkarriere bei LORIMAR begonnen haben
  • HALLE BERRY (erste ernsthafte Rolle in "Unter der Sonne Kaliforniens")
  • MICHAEL DUDIKOFF (erste Rolle in "Dallas")
  • BRAD PITT (erste Rolle zur Hauptsendezeit in "Dallas")
  • GARY SINISE (erste Rolle in "Unter der Sonne Kaliforniens")