www.falconcrest.org | Deutscher FALCON CREST - Fanclub / German FALCON CREST Fan Club
 

 

 
  

Rezensionen zu ausgewählten Episoden -
die Kritiken geben die Meinung des jeweiligen Verfassers, nicht der Redaktion wider.

 
Fans sind eingeladen, eigene Rezensionen zu weiteren Episoden (z.B. zur eigenen Lieblingsfolge) zu schreiben, die an dieser Stelle nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden können. Die Redaktion behält sich Kürzungen und redaktionelle Anpassungen vor, wird diese jedoch nur nach Absprache mit dem jeweiligen Autor durchführen.
Eingaben senden Sie bitte an production.office@falconcrest.org.
 
 
 
# 099 <5.01> Phoenix aus der Asche
 
Wie Phoenix aus der Asche: Maggie kehrt zurück in ihr Haus; ein ihr völlig fremdes Haus. Chase umsorgt seine Frau, erzählt ihr aber nicht von Connie, und Maggie fühlt, dass zwischen ihr und Chase etwas nicht stimmt - trotz Chases wiederholter Bemühungen um sie.
Richard ist noch immer auf der Hut, schart Leibwächter um sich und stellt eine neue Anwältin ein: Jordan Roberts.
Mit dem Gastauftritt von MORGAN FAIRCHILD in dieser Saison beginnt eine geschickt und gut erzählte Geschichte um Kindesmissbrauch in Jordans Vergangenheit.
Cass und Anna wollen Falcon Crest dem Erdboden gleich machen; aus dem Weingut soll eine luxuriöse Hotelanlage werden - was Angela allerdings zu verhindern weiß. Chase und Richard haben so gut wie alles verloren, und dann besucht Greg Julia in River Bend, Oregon - und kehrt mit einer Enthüllung nach Falcon Crest zurück, die das Leben von Angela, Cass, Anna und allen Bewohnern von Falcon Crest völlig verändern wird.
 
Dies ist leider EARL HAMNERs letzte Staffel von "Falcon Crest", in der er als Produzent die Fäden im Hintergrund zieht.
 
SASCHA KURZ
Redaktionsleitung und Künstlerische Gestaltung
www.falconcrest.org
 
 
 
# 103 <5.05> Brandstifter
 
Falcon Crest brennt! Anna Rossini hat aus Rache an Angela im viktorianischen Herrenhaus Feuer gelegt.
 
Die Brandszenen sind sehr gut gefilmt. Das Produktionsteam hat einen komplett neuen Teil des Herrenhauses aufgebaut und brannte ihn nur für diese Episode wieder nieder. Wenn das viktorianische Herrenhaus in Staffel 8 erneut niederbrennen wird (dieses Mal von Melissa verursacht), werden Teile dieser Szenen wiederverwendet.
 
Abgesehen von diesen Handlungen bekommt der Zuschauer einen weiteren Beleg für die Selbstironie der Produzenten präsentiert: Als die bewusstlose Angela von den Sanitätern behandelt wird und ihr Bewusstsein wiedererlangt, während die Feuerwehrleute versuchen, das Feuer zu löschen, ruft sie: "Stellt jemand diesen unglaublichen Lärm ab!"
 
In dieser Folge gibt es darüber hinaus einige Bezüge zur Vergangenheit: Richard findet endlich heraus, wer ihn umzubringen versucht. Es ist Pamela Lynch, die sich einer kosmetischen Operation unterzog und eine neue Identität annahm. Außerdem kehrt Connie Gianinni nach Tuscany zurück, worüber die noch immer an Amnesie leidende Maggie empört ist. Es ist eine tolle Herangehensweise der Produzenten, Serienfiguren aus vergangenen Tagen der Serie für neue Handlungen wieder zur Serie zurück zu holen. Dies wird in den kommenden Staffeln immer wieder geschehen.
 
Wie dem auch sei, meiner Meinung nach ist diese Episode der Beginn von etwas Neuem, das die Vergangenheit hinter sich lässt: Falcon Crest ist wieder in sicheren Händen, nachdem Anna Rossini in eine psychiatrische Einrichtung gebracht wurde und die ahnungslose Cassandra ihren Anteil an Falcon Crest an Angelas Freund Peter Stavros verkauft hat. Melissa plant ihre Hochzeit mit Cole und verlässt Greg Reardon endgültig. Julia trifft endlich ihren Sohn Pater Christopher zum ersten Mal.
 
Darüber hinaus wird Apollonia (Angela nennt sie "Babylonia") in dieser Folge als neue Liebschaft von Lance vorgestellt. Dies ist ein Versuch der Produzenten, ein jüngeres Publikum für die Serie zu interessieren. Aus demselben Grund ist in dieser Episode ein Musikstück des Sängers Sting zu hören - das erste Mal, dass zeitgenössische Musik, die nicht eigens für die Serie komponiert wurde, in ihr gespielt wird.
 
INGO A. KÜPPERS
Redaktionsleitung und Finanzvorstand
www.falconcrest.org
 
 
 
# 115 <5.17> Zerbrochene Träume
 
Dies ist einer der wenigen Moment in der Serie, in denen Angela ihre sentimentale Seite zeigt: Als Emma nach der Entführung von Dwaynes Lastwagen bewusstlos im Krankenhaus liegt, beginnt Angela zu weinen und gesteht Chris, dass sie um Emmas Leben fürchtet, genauso wie sie damals um Julias Lebens bangte, als sie dachte, sie hätte Julia in dem Feuer im Quellenhaus verloren. Angela bereut außerdem, Julia wegen Chris' Tod belogen zu haben, nachdem er geboren wurde, und bittet ihn um seine Vergebung.
 
JANE WYMAN spielt diese Szene auf brillante Weise und stellt Angelas andere Seite als liebevolle Mutter überzeugend dar.
 
Ein paar Augenblicke später ist sie wieder ganz die Alte (toll gespielt in der Racheszene mit Erin Jones).
 
Die Serie spricht hier ebenfalls ein eher heikles Thema an: Kindesmissbrauch. MORGAN FAIRCHILDs Serienfigur Jordan Roberts wurde als Kind von ihrem eigenen Vater missbraucht. Da sie dies nicht verarbeiten kann, hat sie Blackouts und entwickelt eine multiple Persönlichkeit, "Monica", die sehr promiskuitiv ist.
Das Thema wird sehr gut in der Serie über den Rest dieser Staffel verarbeitet und verdeutlicht, dass die Opfer oftmals alleine sind und professionelle Hilfe bei der Verarbeitung dieser Erfahrungen benötigen.
 
INGO A. KÜPPERS
Redaktionsleitung und Finanzvorstand
www.falconcrest.org
 
 
 
# 122 <5.24> Zerbrochene Träume
 
Wegen ihres Gesundheitszustands war JANE WYMAN nicht in der Lage, in den Folgen # 119 und 120 mitzuspielen. Daher mussten Teile der Drehbücher geändert und neu gedreht werden. Eine dieser Änderungen war Angelas und Peters Hochzeit, die ursprünglich für Folge # 119 geplant war, aber in diese Episode (# 122) verschoben wurde.
 
Wie in jeder anderen TV-Produktion auch, mussten auch die Produzenten von "Falcon Crest" rasch auf unvorhergesehene Ereignisse im Produktionsablauf reagieren. JANE WYMAN konnte wegen ihres Gesundheitszustandes von Zeit zu Zeit an manchen Drehs nicht teilnehmen, so dass verschiedene Drehbücher kurzfristig umgeschrieben werden mussten und ihre Figur Angela aus den entsprechenden Episoden herausgeschrieben wurde. Den Höhepunkt erreichte dies in Staffel 9, als JANE WYMAN die überwiegende Zeit in diesem Produktionsjahr abwesend war.
 
INGO A. KÜPPERS
Redaktionsleitung und Finanzvorstand
www.falconcrest.org
 
 
 
# 126 <5.28> Die Befreiung
 
Obwohl die Geschichten aller Charaktere auf das Ende der Staffel zusteuern, liegt der Schwerpunkt dieser Episode auf den "Gefangenen Herzen" ("Captive Hearts"), dem letzten Kapitel von Jeff Wainwrights Buch, und somit auf der Entführung von Maggie.
 
Der Folgentitel - der Titel der 28. Episode dieser Saison - bezieht sich auf den Titel von Kapitel 28 von Jeffs Roman "Verzehrt" ("Consumed"). Der Buchtitel war im Übrigen der Titel der vorherigen Folge und spielt auf ihren Cliffhanger, nämlich Maggies Entführung durch Jeff, an.
 
BILL SCHMIDT, einer der talentiertesten Zugänge bei den Autoren, seit ROD und CLAIRE PETERSON zum Produktionsteam kamen, schafft erfolgreich eine Schrecken verbreitende Atmosphäre in der Hütte, in der Maggie gefangen gehalten wird. Jeff zwingt Maggie dazu, Teile des Kapitels mit diesem sprechenden Namen umzuschreiben und ihm Teile seines Romans laut vorzulesen. Sowohl die Wortwahl in BILLs großartigem Drehbuch als auch SUSAN SULLIVANs überzeugende Darstellung der verängstigten Maggie, die die Hölle durchlebt, sowie EDWARD ALBERTs Furcht einflößende Blicke tragen zu der Vorstellung bei, Jeff könnte Maggie vielleicht jeden Moment körperlich verletzen, obwohl wir nicht viel von einem körperlichen Kontakt zwischen ihnen sehen. ROGER BELLONs Hintergrundmusik tut ihr Übriges zu diesen beängstigenden Augenblicken.
 
Ich bin mir nicht sicher, ob die Autorenriege zu dieser Zeit bereits Absichten hatte, später zu offenbaren, dass Maggie vergewaltigt wurde (wie wir in Saison 6 erfahren werden), doch BILL SCHMIDT schuf definitiv eine Atmosphäre in der Hütte, die das Publikum zu dieser Zeit im Unklaren darüber ließ, ob irgendeine Art von sexuellem Missbrauch stattfand, obgleich alles eher andeutungsweise als tatsächlich umgesetzt erscheint. Eine brillante Art und Weise, mit der Vorstellungskraft der Zuschauer zu spielen.
 
THOMAS J. PUCHER
Chefredaktion
www.falconcrest.org
 
 
 
# 127 <5.29> Das Erdbeben
 
Dies ist EARL HAMNERs letzte Episode als leitender Produzent und auch das Ende der "Ära PETERSON".
 
Viele der offenen Fragen werden gelöst, und die meisten Charaktere sind in Lebensgefahr; entweder durch das Beben oder auf andere Weise, um es dem neuen Produktionsteam zu erleichtern, das möglicherweise einen Neuanfang wünscht.
Fast wie ein Ritual gegen Ende der Saison ist ROBERT FOXWORTHs Figur Chase dem Tode nahe. Wie üblich, drohte BOB FOXWORTH mit seinem Ausstieg - wie er es schon Ende der 2. und Ende der 3. Staffel getan hatte.
 
Einige Ideen werden jedoch als Grundstein für die neue Saison gelegt, z.B. Lances wiedererwachtes Interesse an Melissa, die Möglichkeit, ABBY DALTONs Auftritte auszuweiten und ihre Rolle häufiger wiederkehren zu lassen oder sie wieder dauerhaft auszugestalten, und Peters Telefongespräch mit einer Person, die in seinem Leben höchst unwillkommen ist - sein Bruder (der von ANTHONY QUINN gespielt werden sollte), wenn die kreativen Köpfe dieser Staffel bei der Serie geblieben wären. Dieses Telefonat wird jedoch von der neuen Führungsebene in der folgenden Saison komplett ignoriert werden.
 
Alles in allem ein großartiger Cliffhanger, der der Tradition folgt, das Leben vieler Charaktere zu erschüttern - diesmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes. In einer geografischen Region, in der Erdbeben sehr verbreitet sind, schien es fast unausweichlich, dass die Serie endlich die realistischste aller Katastrophen eintreten lassen musste.
 
THOMAS J. PUCHER
Chefredaktion
www.falconcrest.org