www.falconcrest.org | Deutscher FALCON CREST - Fanclub / German FALCON CREST Fan Club
 

 

 
  

Hintergrundinformationen, Ungereimtheiten, Produzenten-Klatsch, Interpretationsvorschläge und alles, was Sie sonst noch schon immer wissen wollten...
 
(Stand 13.02.2012)
 
 
Die Entwicklung des Pilotfilms
 

Der Vorläufer von "Falcon Crest" mit dem Titel "The Vintage Years" - geschrieben von EARL HAMNER - wurde im Frühjahr 1981 als einstündiger Pilotfilm gedreht, jedoch nie im Fernsehen ausgestrahlt.

 
Der Entwurfsprozess des Pilotfilms ging mit der Zusammenfügung einer Anzahl verschiedener Drehbücher, die EARL HAMNER geschrieben hatte, einher:
Eines hatte die Idee zum Inhalt, zwei Wein produzierende Familien zu zeigen; eine lebte in Kalifornien, die andere in Frankreich; das Konzept lag darin, jede Woche zwischen den beiden Ländern hin und her zu schwenken. Diese Idee gefiel jedoch CBS nicht, da sie an ein Konzept der früheren Serie "Fair Exchange", ein gescheitertes Projekt, erinnerte.
Ein weiteres Skript hieß "The Barclays"; es konzentrierte sich auf eine Familie aus der Stadt, die von New York in eine Kleinstadt in Kentucky zieht - der Vater arbeitete für eine Zeitung, die Mutter hieß Maggie und die Kinder Victoria und Cole... Diese Figuren wurden schließlich zu den Giobertis in "The Vintage Years".
 
Der Titel des Pilotfilms eignete sich nicht für die Serie. Einerseits gab es bereits eine Radiosendung mit dem gleichen Namen, andererseits gefiel CBS das Wort "vintage" nicht, weil man befürchtete, es würde auf alte Leute abzielen.
MICHAEL FILERMAN schlug daher "Vulture's Nest" ("Nest der Aasgeier") vor, was allerdings abgelehnt wurde, da man den Titel für zu aggressiv hielt.
EARL HAMNERs neuer Vorschlag war "Falcon's Lair" ("Das Lager des Falken"), der auf dem Namen von RUDOLPH VALENTINOs Villa in Beverly Hills beruhte, später dann "Falcon Ridge" ("Falkenhügel") und "Falcon Valley" ("Falkental").
Zum Schluss wurde daraus "Falcon Crest" als Kompromiss für die Serie.
 
 
Die Handlung
 
Die Handlung entspricht in groben Zügen der späteren Episode # 004 der Serie.
 
Weitere Fotos aus dem Vorläufer stehen hier zur Ansicht bereit.
 
Der Name Falcon Crest wird im Vorläufer noch nicht verwendet. Das Anwesen wird lediglich als das Weingut der Giobertis bezeichnet.
 
Gleichermaßen haben die Weinberge, die Chase von seinem Vater Jason geerbt hat, keinen Namen.
 
Der Name Tuscany Valley (County) wird ebenfalls nicht explizit erwähnt. EARL HAMNERs frühe Konzeption des Pilotfilms verwendete den Namen des wirklichen Napa Valley. Weitere Namen, die für den Bezirk, in dem die Produktion spielt, diskutiert wurden, waren San Leone County, Marsden County, Loma County, Grover County und Crescent County.
Für die endgültige Fassung des Vorläufers entschied man sich allerdings für den Namen Tuscany Valley. Auf dem Schulterabzeichen an Sheriff Tobias' Uniform, das dem aus der späteren Serie entspricht, ist "Sheriff - Tuscany Valley" zu lesen.
 
Der größte Unterschied zur Serie besteht darin, dass Jason Gioberti im ursprünglichen Pilotfilm keinen Auftritt hat.
Geplant war, wie sich aus den vorausschauenden Entwürfen im Drehbuch ergibt, dass Jason - ohne dass dies in der verfilmten Version des Pilotfilms schon zur Sprache gekommen wäre - in einem riesigen Weinfass mit Cabernet Sauvignon in der Kellerei ertrunken ist und sein Tod bislang ungeklärt ist.
Die Handlung des Pilotfilms beginnt etwa sechs Monate, nachdem Chase Jasons Anteil am Weingut der Giobertis (hier 100 Acres anstatt der in der Serie erwähnten 50 Acres) geerbt hat und mit seiner Familie in das alte Steinhaus gezogen ist.
Allgemein ist auch festzustellen, dass im Pilotfilm noch wesentlich stärker Schwarz-Weiß-Malerei betrieben wurde, insbesondere einzelne Charaktere in "Schubladen von Gut und Böse" eingeteilt wurden. So weist z.B. Angie im Pilotfilm wesentlich dunklere und härtere Züge als in der Serie auf; der in der Serie ersatzlos gestrichene Richard Channing ist ein überaus finsterer und gewissenloser Charakter, der vor nichts Halt machen würde, um seine Ziele und die seiner Mutter zu erreichen. Dagegen werden Chase, Maggie und ihre Kinder im Vorläufer als absolut unbescholten dargestellt. Die Serie wird sich demgegenüber durch eine tiefergehende Zeichnung der Charaktere auszeichnen. Obwohl auch hier Angela sicherlich als die "Böse" geplant ist, wird beispielsweise gerade ihr Charakter wesentlich vielschichtiger sein und auch viele positive Eigenschaften aufweisen; bei Chase wiederum werden sich in der Serie nicht nur seine guten Seiten, sondern auch einige negative Aspekte zeigen. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Serie wesentlich natürlichere, facettenreichere Personen darstellen wird.
 
Überlegungen des Teams kurz vor Drehbeginn beinhalteten den Gedanken, in der ersten Szene mit Angie auf der Veranda des Herrensitzes einen Wolfshund zu zeigen. Dieser Gedanke wurde jedoch verworfen.
 
 
Die Drehorte
 
Die Dreharbeiten fanden innerhalb von sechs Wochen ausschließlich im nordkalifornischen Weinanbaugebiet Napa Valley statt.
 
Hauptdrehort des Pilotfilms war das Weingut Spring Mountain in St. Helena, CA. Neben den Außenaufnahmen auf dem Weingut wurden für den Pilotfilm die Innenaufnahmen im Erdgeschoss des viktorianischen Herrenhauses (Villa Miravalle) gedreht. Die damaligen Eigentümer, MICHAEL & SUSAN ROBBINS, verboten jedoch nach "The Vintage Years" weitere Innenaufnahmen, da der Parkettboden durch die Aufnahmegeräte zerkratzt worden war.
Im Gegensatz zur späteren Serie "Falcon Crest" wurden keine Außenaufnahmen der Weinkellerei gezeigt. Es wurden lediglich Innenaufnahmen im Fasskeller gemacht.
JANE WYMAN am Set in der Villa Miravalle von Spring Mountain.
Linkes Foto: mit MICHAEL ROBBINS (Eigentümer des Weinguts, technischer Berater und - im Pilotfilm - Angies Begleiter auf einer Party), CLU GULAGER dahinter.
Rechtes Foto: mit Regisseur ALEXANDER SINGER bei der Vorbereitung einer Party-Szene.
 
Ein weiterer Drehort des Pilotfilms war das Weingut Chateau Chevalier in St. Helena, CA. Das Haupthaus stellte das Steinhaus der Giobertis dar; die Scheune diente für die Außenaufnahmen, während der Pferdestall innen von der Scheune auf Spring Mountain dargestellt wurde. Des Weiteren diente Chateau Chevalier für Aufnahmen von den Weinbergen und der Zufahrt.
Die damaligen Eigentümer kündigten den Vertrag nach dem Pilotfilm fristlos, nachdem es zu einer Beschädigung durch das Filmteam gekommen war. Für die Serie wurde daher ein neues Anwesen als Gioberti-Haus gebraucht. Heute gehört Chateau Chevalier übrigens zu Spring Mountain.
 

Die Kellerei des Weinguts der Giobertis (Außen- und Innenaufnahmen, insbesondere Julias Labor) und Teile der Weinberge wurden bei La Perla am Rande von St. Helena gefilmt; dies ist ein weiteres Anwesen, das heutzutage zu Spring Mountain gehört.

 
Das Panorama über die Weinberge für den Vorspann wurde von der Terrasse der Sterling Vineyards in Calistoga, CA aus aufgenommen.
 
Die Krankenhausszene mit Mario stammt aus dem Queen of the Valley Hospital in Napa, CA.
 
Die Innenräume des Cold Duck (die Bar, in der Lance Mario angreift und in der Chase und Gus später die Pflücker anzuheuern versuchen) sind in Wirklichkeit die frühere Bar Claudie's Place (heutzutage Bistro Jeanty) in Yountville, CA.
 
 
Die Rollen und ihre Besetzung
 
Im Vergleich zur späteren Serie waren die Rollen teilweise unterschiedlich besetzt. Die Aufstellung der Schauspieler finden Sie hier.
 
Angie Channing:
Ursprünglich sollte BARBARA STANWYCK, die später Constance Colby in "The Colbys" spielte, die Rolle der Angie Gioberti Channing übernehmen. Doch die Schauspielerin war nicht interessiert. Weitere Besetzungsvorschläge für Angie waren DOROTHY McGUIRE, DOROTHY MALONE und ALICE FAYE.
JANE WYMAN trägt im Pilotfilm eine graue Perücke, um Angie älter wirken zu lassen. In der Serie ließ sich dies nicht verwirklichen, weil einerseits die Figuren generell jünger konzipiert waren und andererseits die Darstellerin mit der Perücke unzufrieden war. Daher entschied man sich letztlich, dass Angie so alt wie JANE WYMAN sein sollte.

Die Matriarchin der Familie wird im Pilotfilm ausschließlich als Angie bezeichnet, während in der Serie der volle Vorname Angela deutlich öfter als die Koseform Angie verwendet wurde.
Wie in der späteren Serie, hat Angie auch im Vorläufer "The Vintage Years" das Sagen.

 
Richard Channing:
Diese Figur aus "The Vintage Years" ist nicht identisch mit der Rolle des Richard Channing ab der 2. Saison von "Falcon Crest".
Richard Channing ist im Pilotfilm ein Sohn von Angie und Duncan Channing. Richard ist ein extrem finsterer, brutaler und gefährlicher Mann, der jahrelang als Söldner gedient hat und von Angie wegen Chases und Maggies Ankunft im Tal zurückbeordert wurde, um ihr bei ihren Versuchen, die ungeliebten Verwandten los zu werden, zur Hand gehen soll.
Frühe Entwürfe von "The Vintage Years" sahen übrigens im Gegensatz zur Endfassung vor, dass es sich bei dieser Rolle um den älteren Bruder von Lance, Richard Cumson, handeln sollte.
 

Dorcas Cumson:
Diese Rolle ist identisch mit der Rolle der Figur Julia Cumson.
Die Anspielungen auf Dorcas' übermäßigen Alkoholkonsum sind im Pilotfilm deutlich stärker als später in # 004. Offenbar sollte der Grundstein für eine echte Alkoholabhängigkeit gelegt werden, die dann in der Serie aber deutlich abgemildert wurde.

 

Maggie Gioberti:
Im Gegensatz zur späteren Serie sollte Maggie aus England stammen und Stewardess sein.

 
Cole Gioberti:
Ein weiterer Bewerber neben BILLY R. MOSES für die Rolle war der Schauspieler BRIAN KERWIN.
 
Victoria Gioberti:
Weitere Bewerber neben JAMIE ROSE für die Rolle waren HEATHER LOCKLEAR, die kurz danach die Rolle der Sammy-Jo in "Denver-Clan" ("Dynasty") bekam, und JANINE TURNER.
 

Mario Nuñez:
Diese Rolle sollte ursprünglich mit Vornamen Angelo heißen, wurde aber wegen der Ähnlichkeit zur Hauptfigur Angie für die Verfilmung des Pilotfilms umbenannt.

 
Lee Fong:
Diese Figur ist identisch mit der Rolle des chinesischen Dieners Chao-Li Chi. Da der ursprüngliche Name zu klischeebehaftet erschien, schlug JANE WYMAN vor, CHAO-LI CHI solle seinen wirklichen Namen auch in der Serie benutzen.
 

Lupe Nuñez:
Diese Rolle, ein zehnjähriger Sohn von Gus und Alicia und damit ein Bruder von Mario, wurde für die Serie ersatzlos gestrichen.

 
Emma Channing:
Diese Figur existiert zwar auch im Pilotfilm, hat aber nur eine verschwindend geringe Rolle. Sie soll im Turmzimmer gefangen gehalten werden. In einer Szene ist sie auf dem zweiten Treppenpodest des Herrenhauses kurz zu sehen - allerdings nur ihr Körper, ihr Gesicht bleibt außerhalb der Kamera. Ansonsten sind nur Schreie, Weinen und Gesänge von ihr zu hören. Die Komparsin, die Emma darstellte (im Pilotfilm nicht MARGARET LADD), erhielt dafür nicht einmal eine Erwähnung im Abspann.
Es war ausweislich der vorausschauenden Entwürfe im Drehbuch des Pilotfilms geplant, dass Emma nicht in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sein sollte.
 
Rollen ohne aktiven Auftritt im Vorläufer - weitergehende ursprüngliche Pläne:
Identisch mit der späteren Serie ist im Wesentlichen die Konzeption der Ahnen Joseph Gioberti und Tessa Lindström sowie Jasper Gioberti.
Doch Joseph und Tessa sollten zusammen noch ein totgeborenes Baby haben.
Jaspers Ehefrau Lilly (in der späteren Serie Lily) Travers sollte eine französischstämmige Kreolin sein. Im Pilotfilm selbst wurde dies nicht explizit erwähnt, aber ihr französischer Ursprung sollte in späteren Episoden angesprochen werden. - Außer der Geschichte über die Untreue von Angelas Mutter gegenüber Jasper wurde ihre Vergangenheit nicht in der Serie verarbeitet.
Jason Gioberti sollte im Gegensatz zur späteren Serie ein unehelicher Sohn von Jasper und damit nur Angelas Halbbruder sein.
Jacqueline Fourri bzw. Jacqueline Jourrier war der ursprüngliche Entwurf für Jacqueline Perrault, wobei sie anfangs als französische Anwältin konzipiert war.
Duncan Channing ist der frühere Name der Rolle, aus der in der Serie Douglas Channing wurde.
Tony Cumson sollte nach den vorausschauenden Entwürfen im Drehbuch nur im Pilotfilm auf Reisen (Kauf von Kork in Portugal) sein, aber in einer der folgenden Episoden als regelmäßige Figur auftauchen; er sollte im Gegensatz zur späteren Umsetzung in "Falcon Crest" zusammen mit Julia und Lance auf dem Weingut leben.
Timothy Channing sollte ein weiteres Kind von Angie und Duncan (Douglas) sein. Zunächst war er als Zeitungsredakteur im Verlag seines Vaters geplant. Spätere Entwürfe sahen allerdings für die kommenden Episoden vor, dass er Anwalt in San Francisco sein und dort für ein politisches Amt kandidieren sollte. Im Laufe der folgenden Episoden sollte er eine Dame aus den Reihen der oberen Zehntausend in San Francisco namens Geri Cook heiraten. Sowohl Timothy als auch Geri wurden aus dem Konzept der Serie komplett gestrichen, als der Vorläufer zu "Falcon Crest" umgestaltet wurde.
 

Die ursprüngliche Promotion-Collage von CBS, um Werbung für "The Vintage Years" zu machen: CLU GULAGER (Chase), JANE WYMAN (Angie) and LORENZO LAMAS (Lance).

 
 
Requisiten
 
Identisch mit den Requisiten aus der Serie sind:
der Jeep der Giobertis, der allerdings ein anderes Requisiten-Kennzeichen (hier: 640 PAP; für die Serie vergleiche # 003) trägt,
und der rote Maserati Merak, den Cole von Angie geschenkt bekommt (in frühen Drehbuch-Entwürfen sollte dies jedoch ein Porsche sein).
 
Statt des in der Serie später gezeigten schwarzen Mercedes-Benz 600 hatte Angie einen grauen Bentley.
Lances Auto war statt seiner schwarzen eine graue Corvette.
 
Die Requisiteure mussten viele Trauben und Blätter an den Weinstöcken befestigen, da zur Drehzeit von "The Vintage Years" (Frühling 1981) noch keine gewachsen waren.
 
 
 
Visuelle Identität
 
Das Design des Vorspanns des Pilotfilms zeigte noch nicht das spätere Falkenwappen. Das "Logo" waren vielmehr Weintrauben in einem Bleiglasfenster, vor dem dann der Titel "The Vintage Years" in goldener Farbe eingeblendet wurde.
Ursprünglich wurde der linke Schriftentwurf in Betracht gezogen, der sich später noch auf den Drehort-Plakaten von LORIMAR befand.
Am Ende entschied man sich jedoch für den rechts abgebildeten Schriftzug im Vorspann.
 
Die Einblendungen der Darsteller und von Teilen des Produktionsstabes erfolgten im Vorspann vor einer Panoramaaufnahme von Weinbergen nur mit ihrem Namen ohne Fotos. Die hierfür verwendete Schrifttype war "Souvenir".
Das Schriftbild war damit grundlegend verschieden von dem Design, das später für "Falcon Crest" benutzt wurde. - Informationen zur visuellen Identität von "Falcon Crest" stehen im Produktionsbüro zur Verfügung.
 
Standbilder aus dem Vorspann stehen hier zur Verfügung.
 
 
Identisches Filmmaterial
 
In der späteren Serie "Falcon Crest" wurden einige Szenen aus "The Vintage Years" wieder verwendet:
 
Nähere Informationen hierzu finden sich in den Hintergrundinformationen zu # 003 (erstes Bild), 004 (übrige Bilder), 019, 028, 030, 036, 039, 099 und 138 (Weinberg-Panorama aus dem Vorspann).
 
 
Erneut gespielte Szenen
 
Andere Szenen, wie beispielsweise die hier gegenüber gestellten, wurden für # 004 neu, aber mit annähernd identischem Ablauf gedreht:
 
Die Giobertis im Wohnzimmer: Cole und Chase lernen weinspezifische Begriffe; Maggie will einen tropfenden Wasserhahn in der Küche reparieren.
 
Nach der Explosion des Pumpenhauses begeben sich die Giobertis aus ihrem Haus dorthin.
 
Chase spricht mit Sheriff Turk Tobias über die Explosion.
 
Lance macht sich über Victorias Beziehung zu Mario lustig.
 
Chase und Maggie treffen in ihrem Jeep vor Angies Haus ein.
 
Chase und Maggie treffen auf der Party bei Angie ein; Chao-Li öffnet die Tür.
 
Angie begrüßt Maggie und Chase zu ihrer Party.
 
Angie, Chase, Maggie und Dorcas bzw. Julia (sowie im Vorläufer auch Richard) im Gespräch auf der Party.
 
Schlägerei zwischen Lance und Mario im Cold Duck (Name im Vorläufer) bzw. Hideaway (späterer Name in der Serie).
 
Angie versucht, Chase zu überreden, ihr seinen Weinberg zu verkaufen.
 
Gus informiert Chase und Maggie über die Ereignisse im Cold Duck bzw. Hideaway.
 
Angie spricht wegen Lance mit Sheriff Tobias (in "The Vintage Years" unter Julias und Richards Anwesenheit; in # 004 ohne Richard).
 
Angie hat beinahe einen Unfall mit ihrem Pferd (Vorläufer) bzw. bleibt mit dem Auto liegen (# 004); Cole hilft ihr.
In den gefährlichen Teilen der Szene auf dem Pferd wird JANE WYMAN durch ein Stunt-Double ersetzt.
 
Vickie besucht Mario im Krankenhaus; Alicia kommt hinzu.
 
Chase und Gus vereinbaren mit den Pflückern den Termin für die Weinlese.
 
Lance bittet seine Mutter in ihrem Labor um Geld.
 
Angie erzählt Cole aus der Gioberti-Familiengeschichte.
 
Angie zeigt Cole die Porträts der Gioberti-Vorfahren in der Probierstube.
 
Angie rügt Lances Verhalten. In # 004 ist statt Richard Chao-Li mit in der Szene.
 
Angie und Chase haben unterschiedliche Vorstellungen von Coles Zukunft.
 
Angela schenkt Cole einen roten Maserati Merak.
 
Cole kommt in dem Maserati vor dem Gioberti-Steinhaus / dem Gioberti-Haus an.
 
Cole fährt vom Gioberti-Steinhaus / dem Gioberti-Gründerweingarten wieder weg.
 
Die Familie Nuñez wünscht den Giobertis viel Erfolg für ihre erste Ernte (im ursprünglichen Pilotflim zusätzlich mit Lupe).
 
Chase erfährt telefonisch von Angie, dass Cole über Nacht auf Falcon Crest bleiben wird.
 
Cole hört Emmas Schreie; Lance warnt Cole vor Angie.
 
Die Pflücker lassen Chase im Stich.
 
Angela, Cole, Lance und Julia bzw. Dorcas (sowie im Vorläufer auch Richard) beim Frühstück im Herrenhaus.
 
Chase, Maggie und Victoria beim Frühstück im Haus der Giobertis.
Chase und Maggie sehen während der Weinlese ein Flugzeug am Himmel.
 
Cole hört Angies Gespräch mit Lance mit.
 
Cole gibt Angie die Schlüssel zu dem Maserati zurück.
 
Cole rennt zu seiner Familie zurück.
 
Chase stellt Angie wegen der Pflücker zur Rede.
 
Die Giobertis beginnen ihre Weinlese mit einem Gebet von Pater Paxton.
 
Lance (und im Vorläufer auch Richard) beobachten die Weinlese der Giobertis.
 
 
Auch wenn die Verantwortlichen von LORIMAR und CBS aus produktionstechnischen und kreativen Gründen 1981 entschieden, "The Vintage Years" der Öffentlichkeit vorzuenthalten, ist der ursprüngliche Pilotfilm vor dem Hintergrund der Entwicklung der späteren Serie "Falcon Crest" durchaus sehenswert. Bei AOL In2TV bestand zumindest für Zuschauer in den USA zwischen März 2006 und 2008 - endlich nach fast 25 Jahren - dazu Gelegenheit.